Samstag, 20.10.2018; Kloster St. Urban; St. Urban

Ein weiteres Mal hatte dieStille zu einem Jubiläums-Event geladen, dem "Bal du Masque". Dieser begann für einen Teil der Gäste schon um 18:00 Uhr mit einem vorzüglichen Abendessen im Klosterkeller des Kloster's St. Urban. Gäste, die keine Abendessen "gebucht hatten" erschienen gegen 19:00 zum Apéro. Gegen 20:00 Uhr wurden die beiden Gruppen dann zusammen geführt. Dazu hatte sich Tom eine kleine Überraschung einfallen lassen; denn 2 Tische sollten die restlichen Gäste ziehen lassen und auf einem anderen Weg zu den übrigen Gästen stossen. Die zwei "Sondertische" wurden dann von Tom zu einem anderen Eingang in die 2 Etage geführt zum Treppenhaus geführt. Dort kam man dann alleine oder paarweise langsam die Treppen herunter, während der Zeremonienmeister einen mit Phantasienamen den restlichen Gästen vorstellte. So waren wir z.B. Barbara und Johannes, die den weiten Weg aus Wien auf sich genommen hatten, um an dem Fest teilzunehmen. Als dann alle Gäste aus fernen Landen vorgestellt waren, bat der Zeremonienmeister ihm in die Kirchen zu folgen. Dort hörten wir dann einen Vortrag zur Geschichte des Klosters und anschliessend noch ein kurzes Orgelkonzert. Nach dem Konzert folgte man dem Zeremonienmeister dann in den Ballsaal, wo es einige weitere Informationen zum Ablauf des Abends gab. Ein Punkt davon war eine Darbietung eines mittelalterlichen Tanzes. Das besondere daran war, dass dieser nicht von einer Tänzergruppe vorgeführt wurde, sondern mit einigen freiwilligen Gästen einstudiert wurde. Während diese den Tanz einstudierten, legte bereits für den Rest ein DJ auf. Wir folgten dann der Beschilderung "Bibliothek, wo das Shooting stattfand. Die Photos finden sich bisher leider nur im Facebook. Sobald sie aber auf einer offiziellen Seite zu sehen sind, wird es hier einen Link geben. Nach der kurzen Besichtigung der Bibliothek und dem Shooting ging es dann zurück in den Ballsaal, wo wir kurz vor dem Auftritt des Duo Compagnie Quilla (Rebekka Scharf und Sarah Keusch). Danach folgte dann der mittelalterlich Tanz von den freiwilligen Gästen und da dieser gegen 23:00 Uhr stattfand, ging Zeit gleich das Dessert-Buffet auf. Nach dem Mittelaltertanz folgte dann nochmals ein Auftritt des Duo Compagnie Quilla. Diesen haben wir leider nicht gesehen, da wir schon dabei waren uns am Dessert zu laben. Als die grosse Masse dan zum Buffet kam, waren wir schon wieder auf dem Weg zurück in den Ballsaal, wo jetzt tanzbarere Musik lief und sich die Tanzfläche entsprechend nach und nach füllte. Gegen 02:00 ging dann dieses wirklich gelungene und sehr spezielle Event zu Ende.

Hier an dieser Stelle ein Danke und grosses Lob an Tom von dieStille für die Organisation dieses Maskenballs.

Text © PhoenixAter 23.10.2018
Photos © VeneficaCanus 20. + 21.10.2018